Arbeitsfähigkeit erhalten: Auntie reduziert Arbeitsbelastung bei If

Mitarbeiter arbeiten an Laptops

if-logo-muuttuvan-tyoelaman-haasteissa-auntie-auttaa-Ifin-asiantuntijaa-jaksamaan

Die Einführung automatisierter Prozesse hat sich im Versicherungswesen als nützlich erwiesen, aber die komplexeren Fälle füllen nun langsam den größten Teil des Arbeitstages aus. Dadurch nimmt die Arbeitsbelastung zu, während die Herausforderungen anspruchsvoller werden. Auntie unterstützt die Belegschaft der Versicherungsgruppe If mit Paketen zu Stressbewältigung und Selbstmanagement. Das Ziel: Wohlbefinden und Arbeitsfähigkeit erhalten.

Psychische Gründe führen immer mehr zu Arbeitsunfähigkeit

In gewissem Maße haben psychische Gründe schon immer zu einer verminderten Arbeitsfähigkeit und einem früheren Eintritt in die Rente geführt. Doch in den vergangenen Jahren sind sie zu einer der häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit geworden, insbesondere bei jungen Menschen. Laut Hannele Rönkkö, Health Partner in der HR-Abteilung von If Finnland, hat sich nicht nur die Struktur des Arbeitslebens verändert.

Hannele Rönkkö If

„Auch das erforderliche Tempo, um Aufgaben zu erledigen und neue Kompetenzen zu erlernen, erhöht sich kontinuierlich. Die Arbeit an sich wird dabei komplizierter und die Mitarbeitenden müssen ständig neue Dinge lernen. Wie soll man da mithalten? Und kann man ansprechen, dass einem bestimmte Kompetenzen fehlen?“

Auntie hilft bei frühzeitiger Problembewältigung

Vorhang auf für Auntie als Anlaufstelle bei Fragen rund um die mentale Gesundheit am Arbeitsplatz. Das Serviceangebot umfasst Pakete zur Stressreduzierung, zum Selbstmanagement, zur Steigerung der Motivation und zur Bewältigung von ernsten Problemen im Privat- oder Familienleben. Im Falle If passt Auntie perfekt in die Welt des Versicherers: Die Mitarbeiter:innen sind es gewohnt, selbstständig zu arbeiten und die eigene Arbeit regelmäßig zu reflektieren – ein wesentlicher Prozess, der auch den Dienstleistungen von Auntie zugrunde liegt.

Wie in Finnland üblich, bietet If betriebliche Gesundheitsdienste im Krankheitsfall an. Ergänzend dazu unterstützt Auntie die Belegschaft dabei, psychisch bedingte Probleme frühzeitig zu erkennen, um arbeitsfähig zu bleiben – zum Beispiel, wenn die individuelle Arbeitsbelastung als zu hoch empfunden wird. Darüber hinaus hilft Auntie Mitarbeiter:innen dabei, Herausforderungen im Alltag zu meistern. Insbesondere in Situationen, in denen sie das Gefühl haben, dass der Support von Kolleg:innen allein nicht mehr ausreicht, der Betriebsarzt aber auch nicht die richtige Anlaufstelle ist.

Führungskräfte und Teammitglieder profitieren

Auch die sogenannten Leader-Pakete von Auntie kommen bei If zum Einsatz. Hier werden Mitarbeiter:innen in ihrer Rolle als Führungskräfte gecoacht, um ein Gespür für die mentalen Bedürfnisse ihrer Teams zu entwickeln und sie tatkräftig bei der Erhaltung ihrer Arbeitsfähigkeit zu unterstützen. Möchte wiederum ein Teammitglied eine Dienstleistung von Auntie in Anspruch nehmen, spielen die jeweiligen Vorgesetzten eine wichtige Rolle: Bei arbeitsbezogenen, nicht-privaten Problemen wie z.B. hoher Arbeitsbelastung ist es Aufgabe der Teamleads, Hilfe und Unterstützung anzubieten sowie sich um die Anmeldung passender Auntie-Pakete zu kümmern.

Positive Bewertungen, zuverlässiger Dienst

Hannele Rönkkö berichtet, dass das Feedback aus Mitarbeiterbefragungen zu Auntie positiv ausfällt: Auntie wird als eine gute Möglichkeit angesehen, schnell individuelle Unterstützung zu erhalten und so die Arbeitsfähigkeit positiv zu beeinflussen. Viele Angestellte berichten von guten Ergebnissen und empfehlen den Service weiter.  

Rönkkö betont, wie einfach es ist, die Dienste von Auntie zu nutzen. „Ich muss mich nicht um die Terminplanung oder die Vermittlung von Mitarbeitenden an den Dienstleister kümmern, denn all das übernimmt Auntie. Auntie stellt keine zusätzliche Arbeitsbelastung für die Personalabteilung dar. Die Bewertungen von Auntie sind ausgezeichnet, so dass ich als Einkäuferin weiß, dass der Dienst zuverlässig funktioniert.“ Ihr Fazit: „Wenn wir auch nur ein paar Krankheitstage verhindern können, hat sich Auntie schon bezahlt gemacht!“

Wenn du erwägst, die Dienste von Auntie in deinem eigenen Unternehmen in Anspruch zu nehmen, empfiehlt Hannele Rönkkö, deine Erfahrungen mit Kolleg:innen aus der Personalbranche zu vergleichen. Zudem besteht immer die Möglichkeit, Auntie im Rahmen eines Pilotprojekts mit einer kleineren Gruppe oder einzelnen Teams zu testen.

Jetzt Arbeitsfähigkeit erhalten und mehr zur Pilotprojekt erfahren